• rematax Media im Fokus

 

Datenbank-Empfehlung

 

juris PartnerModule


Mit den juris PartnerModulen erhalten Sie verlagsübergreifendes Wissen unter einem Dach. Die Vernetzung des juris Wissens mit den Premiumwerken und Fachzeitschriften der Verlage Bundesanzeiger, De Gruyter Recht, Erich Schmidt, Hüthig Jehle Rehm, Stollfuß Medien und Otto Schmidt ermöglicht Ihnen eine übergreifende und durchgängige Recherche über sämtliche Quellen. Das schafft Rechtsicherheit in der täglichen Beratungspraxis!

Alle juris PartnerModule können Sie jederzeit 4 Wochen lang kostenlos testen! Schreiben Sie uns einfach an unter info@rematax.de

 

Wir beraten Sie persönlich

 

(030) 25 00 85 313

 

Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr

 

Thema des Monats

 

Deutscher Juristentag 2016

 

Informieren Sie sich über die Top-Veranstaltung im September und passend dazu aktuelle Novitäten im RWS-Bereich. Mehr...

 

Produkt des Monats

Toptitel

rematax Media News

 

26.09.2016: Wem nützt BWL noch?
Jährlich schreiben sich im Durchschnitt 40.000 Studenten an den Unis für Betriebswirtschaftslehre ein. Aber inwiefern BWL tatsächlich noch als Eintrittskarte für die große Karriere gilt, diese Frage stellt sich der Diplom-Volkswirt Axel Gloger in seinem Buch 'Betriebswirtschaftleere'.
Denn laut Gloger lehrt das Fach veraltetes Denken und ist viel zu theoretisch. Insbesondere in der heutigen Zeit, in der die Wirtschaft fast täglich vor neuen Herausforderungen gestellt wird, reicht die derzeitige Lehrmethode nicht mehr aus. Mehr...

 

16.09.2016: Der „Brönner” wieder aktuell!
Ob Steuerbilanz oder Rechnungslegung, Einzel- und Konzernabschluss nach HGB und IFRS,  das Handbuch 'Die Bilanz nach Handels- und Steuerrecht' von Herbert Brönner (Hrsg.) ist seit vielen Jahren ein Standardwerk für Bilanzpraktiker.
Besonders hilfreich ist die parallele Darstellung der drei Bilanzierungsbereiche HGB, IFRS und EStG. Separat erläutert werden in der Praxis wichtige positionsübergreifende Themen wie latente Steuern, Leasing oder Finanzinstrumente.

In der aktualisierten und überarbeiteten 11. Auflage wird auch ausführlich auf das gesamte Spektrum der Konzernrechnungslegung von der Erstkonsolidierung über die Folge- bis zur Endkonsolidierung und die Erstellung des Konzernanhangs eingegangen.

Zahlreiche Beispiele, Checklisten und Übersichten erläutern die einzelnen Sachverhalte und helfen so bei der praktischen Umsetzung. Mehr...

 

02.09.2016: Unanfechtbar in Vergütungs- und Kostenfragen!
Die Berechnung und Prüfung von Kosten und Vergütungen in FG- oder BFH-Verfahren kennt reichlich Risiken und Fallstricke. Gerade auch das Gegflecht der dabei zu berücksichtigenden Vorschriften ist nur schwer durchschaubar.
Mehr Transparenz im Vergütungs- und Kostenrecht nach StBVV, RVG und GKG schafft der bewährte Ratgeber von Walter Jost. Vielseitige nützliche Entscheidungshilfen bieten zusätzlich Sicherheit in der beratenden und anwaltlichen, behördlichen und gerichtlichen Praxis. Mehr...

 

05.08.2016: grundlegende Neuausrichtung im Kreditwesen!
Nicht zuletzt durch Basel III hat sich das Bankenaufsichtsrecht in den letzten Jahren grundlegend verändert.
Die 5.Auflage des bewährten Kommentars 'KWG, CRR' herausgegeben von Boos/Fischer/Schulte-Mattler bietet eine praxisnahe Aufarbeitung und Kommentierung der Änderungen auf Grundlage der CRD IV-Richtlinie 2013/36/EU.
Die Kombination aus dem Know-how namhafter Vertreter der Bankenwirtschaft, Anwaltschaft, Prüfungspraxis und wissenschaftlicher Kompetenz prägt dieses Standardwerk. Mehr...

 

25.07.2016: Reform des Deutschen Vergaberechts!
Im Zuge der EU-Vergaberichtlinien 2014/23/EU, 2014/24/EU und 2014/25/EU wurde das Deutsche Vergaberecht vom Gesetzgeber umfassend reformiert und ist nun am 18. April 2016 offiziell in Kraft getreten.
Damit wurde der Rechtsrahmen für die Vergabe öffentlicher Aufträge modernisiert und auch anwendungsfreundlicher und felxibler gestaltet.
Um welche Neuerungen es sich konkret handelt, beleuchtet die Neuauflage des Kommentars 'VgV' herausgegeben von Malte Müller-Wrede. Der Kommentar berücksichtigt die Neuerungen der Vergaberechtsreform 2016 sowie die aktuelle Rechtsprechung und erläutert die einzelnen Normen des VgV prägnant praxisgerecht und wissenschaftlich fundiert. Mehr...

 

15.07.2016: StBVV-Novelle 2016 - was ändert sich?
Seit dem 17. Juni 2016 ist die StBVV-Novelle 2016 beschlossene Sache.
Was ändert sich durch diesen Bundesratsbeschluss?
Die StBVV - Steuerberatungsvergütungsverordnung ist wieder eine sichere Basis für Ihre Honorarabrechnungen: Mit der klärenden, jetzt vom Bundesrat bestätigten „3. Verordnung zur Änderung steuerlicher Verordnungen” wurde das von der EU vorbereitete Vertragsverletzungsverfahren abgewendet.

Was ändert sich für die StB-Abrechnungen?
Zu allen Inhalten und Folgen dieser positiven Entwicklung bringt Sie die 8. Auflage des bewährten Praxiskommentars zur StBVV von Meyer/Goez/Schwamberger auf den neuesten Stand. Mehr...

 

27.06.2016: Einsatz von Fremdpersonal in Unternehmen!
Der Einsatz von Fremdpersonal birgt für Unternehmen ein hohes Risiko: Nachentrichtung von Sozialversicherungsbeiträgen und Steuern, Bußgelder, staatsanwaltliche Ermittlungen oder die persönliche Haftung der Manager. Der Einsatz muss daher sorgfältig geplant und kontrolliert werden.
Das neue Handbuch 'Contractor Compliance' stellt diese Materie praxistauglich und lösungsorientiert dar. Darüber hinaus werden die arbeits-, sozialversicherungs-, steuer- und strafrechtlichen Aspekte und ihre Wechselwirkungen umfassend behandelt. Mehr...

 

17.06.2016: ErbSt 2016 noch vor der Sommerpause geplant!
Ende 2014 erklärte das Bundesverfassungsgericht die erbschaftsteuerlichen Normen zur Privilegierung des Betriebsvermögens für verfassungswidrig und setzte dem Gesetzgeber eine Frist bis 30. Juni 2016 für eine Neuregelung.
Allerdings wurde in der Politik zwischen Union und SPD bis dato noch keine Einigung erzielt. Dennoch will der Bundesrat am 8. Juli zusammenkommen, um noch vor der Sommerpause eine neue Gesetzgebung zu beschließen.
Das von Ernst & Young erstellte Handbuch 'ErbSt 2016' soll unmittelbar nach Verabschiedung des Gesetzes erscheinen und wird die neuen Regelungen umfassend erläutern und bewerten. Somit dient das Handbuch zur unmittelbaren Information für die Leser, die sich mit der neuen Gesetzeslage auseinandersetzen müssen. Mehr...

 

06.06.2016: Insolvenzplanrecht aus einer Hand!
Die Stärkung des Insolvenzplanverfahrens als Sanierungsoption ist ein zentrales Ziel des ESUG – der umfassendsten Novellierung der Insolvenzordnung seit deren Bestehen. Allerdings gibt es immer noch eine Vielzahl offener Fragen.
Hier setzt das 'Handbuch Insolvenzplan' von Dr. Christian Brünkmans und Prof. Dr. Christoph Thole an und schließt eine Lücke in der insolvenzrechtlichen Literatur: Ein vollständiges und umfangreiches Handbuch ausschließlich für den Insolvenzplan. Mehr...

 
 


rematax Media –
Ihr Partner für

 

 

Wir beraten Sie persönlich
 (030) 25 00 85 313,  Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr